+49 9131-993040 | info@action-sport-erlangen.de

Schicken Sie uns Ihre Anfrage Jetzt anfragen!

Spezialkurs Standards

SSI Standards für Spezialkurse

SSI hat für jeden Geltungsbereich seiner Ausbildung weltweit gültige Standards aufgestellt. Diese werden jedes Jahr überarbeitet und verbessert.

Mit den Jahren ist nun daraus ein anerkanntes Regelwerk für die Tauchausbildung entstanden.

Jeder SSI Tauchlehrer der weltweit seine Ausbildung anbietet, ist verpflichtet sich daran zu halten oder diese Standards in Sicherheit und Lehrinhalt zu übertreffen.
Diese Standards dürfen niemals unterschritten werden. Sollten Sie also irgendwo auf der Welt einen SSI Spezialkurs machen, können Sie hier nach vollziehen ob Ihr Instructor sich an diese Regeln gehalten hat.

Haben Sie noch Fragen hierzu, dann dürfen Sie uns auch gerne anrufen oder eine e-Mail senden.

Es gibt bei spezialkursen 4 Bereiche der Standards:

  • SPECIALTY PROGRAMME TAUCHERWISSEN

  • SPECIALTY PROGRAMME IM POOL/BEGRENZTEN FREIWASSER

  • SPECIALTY PROGRAMME IM FREIWASSER

  • SPECIALTY PROGRAMME FÜR BESONDERE AUSRÜSTUNG

----------------------------------------------

SPECIALTY PROGRAMME TAUCHERWISSEN

Standard gilt für folgende Kurse:

Altitude Diving
Equipment Techniques
Enriched Air Nitrox
Science of Diving
HINWEIS: Diese Specialty Programme schreiben keine Wasserlektionen vor, aber Tauchgänge im Pool/begrenztem Freiwasser oder Freiwassertauchgänge können nach Entscheidung des Dive Professional hinzugefügt werden. Schüler/Instructor-Verhältnisse, Tiefengrenzen und Überwachungsstandards müssen während jeder Wasserausbildung eingehalten werden. Das Taucherwissen Specialty Programm kann in Verbindung mit dem Open Water Diver Programm unterrichtet werden.

I. SCHÜLER VORAUSSETZUNGEN

Mindestalter: 10 Jahre.
Der Tauchschüler muss mindestens als SSI Referral Diver zertifiziert sein oder eine vergleichbare Zertifizierung eines anderen anerkannten Verbandes besitzen.

II. TIEFENLIMIT

Wenn diese Programme Freiwassertauchgänge beinhalten, müssen diese auf Tiefen zwischen 5 und 30 Metern durchgeführt werden.
Die Maximaltiefe der Ausbildungstauchgänge für alle 12- bis 14-Jährigen ist 18 Meter.
Die Maximaltiefe der Ausbildungstauchgänge für alle 10- und 11-Jährigen ist 12 Meter.
Wenn Atemgas mit einem Sauerstoffgehalt von mehr als 21% geatmet wird, darf ein Sauerstoffpartialdruck (pO2) von 1,4 bar nicht überschritten werden.

III. RATIO FÜR DIE WASSERLEKTIONEN

Die Schüler zu Instructor Ratio beträgt 8:1.
Die Ratio kann erhöht werden zu 10:2 mit einem zertifizierten Assistenten, oder 12:3 mit zwei zertifizierten Assistenten.
Ist einer oder mehrere Schüler jünger als 15, beträgt die Ratio 4:1; Ratios dürfen dann auch nicht mit zusätzlichen zertifizierten Assistenten erhöht werden.
Wenn ein Schüler 10 bis 11 Jahre alt ist, beträgt die maximale Schüler-Instructor Ratio 4:1. Es dürfen nicht mehr als zwei Schüler in der Gruppe jünger als 12 Jahre und keiner der verbleibenden Schüler der Gruppe jünger als 15 Jahre alt sein.

IV. SUPERVISION

Ein SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt diesen Specialty Kurs auszubilden, darf die Theorie unter indirekter Supervision durchführen. Bei allen Wasserlektionen gilt, dass der erste Ausbildungstauchgang durch einen SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt diesen Specialty auszubilden, unter direkter Supervision durchgeführt werden muss. Alle weiteren Ausbildungstauchgänge können durch einen SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt diesen Specialty auszubilden, unter indirekter Supervision durchgeführt werden.

HINWEIS: Bei jedem Schüler der jünger als 15 Jahre ist muss eine direkte Supervision durch einen Dive Professional oder zertifizeirten Erwachsenen als Partner durchgeführt werden.

--------------------------------------------

SPECIALTY PROGRAMME IM POOL/BEGRENZTEN FREIWASSER

Standard gilt für folgende Kurse:

Photo and Video
Vollgesichtsmaske
Perfect Buoyancy
HINWEIS: Diese Specialty Programme schreiben keine Freiwasserlektionen vor, aber Freiwassertauchgänge können nach Entscheidung des Dive Professionals hinzugefügt werden. Schüler/Instructor-Verhältnisse, Tiefengrenzen und Überwachung müssen während jeder Wasserausbildung eingehalten werden.

I. SCHÜLER VORAUSSETZUNGEN

Mindestalter: 10 Jahre.
Der Tauchschüler muss mindestens als SSI Referral Diver zertifiziert sein oder eine vergleichbare Zertifizierung eines anderen anerkannten Verbandes besitzen.
HINWEIS: SSI Referral Diver können sich für SSI Specialty Programme einschreiben und bereits die Theorie und die Schwimmbadausbildung abschließen. Die Ausbildungstauchgänge im Freiwasser für diese Specialty Programme dürfen erst nach Abschluss der Wasserausbildung für das Open Water Diver Programm durchgeführt werden.

II. TIEFENLIMIT

Wenn diese Programme Freiwassertauchgänge beinhalten, müssen diese auf Tiefen zwischen 5 und 30 Metern durchgeführt werden.
Die Maximaltiefe der Ausbildungstauchgänge für alle 12- bis 14-Jährigen ist 18 Meter.
Die Maximaltiefe der Ausbildungstauchgänge für alle 10- und 11-Jährigen ist 12 Meter.


III. RATIO FÜR DIE WASSERLEKTIONEN

Die Schüler zu Instructor Ratio beträgt 8:1.
Die Ratio kann erhöht werden zu 10:2 mit einem zertifizierten Assistenten, oder 12:3 mit zwei zertifizierten Assistenten.
Ist einer oder mehrere Schüler jünger als 15, beträgt die Ratio 4:1; Ratios dürfen dann auch nicht mit zusätzlichen zertifizierten Assistenten erhöht werden.
Wenn ein Schüler 10 bis 11 Jahre alt ist, beträgt die maximale Schüler-Instructor Ratio 4:1. Es dürfen nicht mehr als zwei Schüler in der Gruppe jünger als 12 Jahre und keiner der verbleibenden Schüler der Gruppe jünger als 15 Jahre alt sein.

IV. SUPERVISION

Ein SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt diesen Specialty Kurs auszubilden, darf die Theorie unter indirekter Supervision durchführen. Bei allen Wasserlektionen gilt, dass der erste Ausbildungstauchgang durch einen SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt diesen Specialty auszubilden, unter direkter Supervision durchgeführt werden muss. Alle weiteren Ausbildungstauchgänge können durch einen SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt diesen Specialty auszubilden, unter indirekter Supervision durchgeführt werden.

HINWEIS: Bei jedem Schüler der jünger als 15 Jahre ist muss eine direkte Supervision durch einen Dive Professional oder zertifizeirten Erwachsenen als Partner durchgeführt werden.

--------------------------------------------

SPECIALTY PROGRAMME IM FREIWASSER

Standard gilt für folgende Kurse:

Boat Diving
Deep Diving
Navigation
Night/Limited Visibility
River Diving
Diver Stress and Rescue
Waves, Tides and Currents
Wreck Diving


I. SCHÜLER VORAUSSETZUNGEN

Mindestalter: 10 Jahre.
Mindestalter für Diver Stress and Rescue und Deep Diving: 15 Jahre.
Der Tauchschüler muss mindestens als SSI Referral Diver zertifizierten sein oder eine vergleichbare Zertifizierung eines anderen anerkannten Verbandes besitzen.
Vor der Zertifizierung zum Diver Stress Rescue Programm, müssen alle Schüler den Nachweis über eine aktuelle Ausbildung in Erster Hilfe und HLW erbringen, der nicht älter als zwei Jahre ist.

EMPFEHLUNG: SSI empfiehlt Schülern des Diver Stress and Rescue Programms, vorab zusätzlich eine Zertifizierung in der Gabe von Notfallsauerstoff zu erlangen.

HINWEIS: SSI Referral Diver können sich für SSI Specialty Programme einschreiben und bereits die Theorie und die Schwimmbadausbildung abschließen. Die Ausbildungstauchgänge im Freiwasser für diese Specialty Programme dürfen erst nach Abschluss der Wasserausbildung für das Open Water Diver Programm durchgeführt werden.

II. TIEFENLIMIT

Freiwassertauchgänge müssen auf Tiefen zwischen 5 und 30 Metern durchgeführt werden.
Für den Deep Diving Specialty Kurs ist die Maximaltiefe 40 Meter.
Die Maximaltiefe der Ausbildungstauchgänge für alle 12- bis 14-Jährigen ist 18 Meter.
Die Maximaltiefe der Ausbildungstauchgänge für alle 10- und 11-Jährigen ist 12 Meter.

III. RATIO FÜR DIE WASSERLEKTIONEN

Die Schüler zu Instructor Ratio beträgt 8:1.
Die Ratio kann erhöht werden zu 10:2 mit einem zertifizierten Assistenten, oder 12:3 mit zwei zertifizierten Assistenten.
Ist einer oder mehrere Schüler jünger als 15, beträgt die Ratio 4:1; Ratios dürfen auch nicht mit zusätzlichen zertifizierten Assistenten erhöht werden.
Wenn ein Schüler 10 bis 11 Jahre alt ist, beträgt die maximale Schüler-Instructor Ratio 4:1. Es dürfen nicht mehr als zwei Schüler in der Gruppe jünger als 12 Jahre sein und keiner der verbleibenden Schüler der Gruppe jünger als 15 Jahre.
Die Schüler-zu-Instructor Ratio für Ausbildungstauchgänge im Freiwasser, tiefer als 30 Meter, beträgt 4:1. Diese Ratio darf auch nicht mit einem zertifizierten Assistenten erhöht werden.

IV. SUPERVISION

Ein SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt das entsprechende Specialty auszubilden darf die Theorie und Lektionen im Pool/Begrenzten Freiwasser unter indirekter Supervision durchführen. Bei allen Wasserlektionen gilt, das der erste Ausbildungstauchgang durch einen SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt dieses Specialty auszubilden, unter direkter Supervision durchgeführt werden muss. Alle weiteren Ausbildungstauchgänge können durch einen SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt dieses Specialty auszubilden, unter indirekter
Supervision durchgeführt werden. Alle Wasseraktivitäten beim Deep Diving und Diver Stress Rescue Programm, müssen unter direkter Supervision, durch einen SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt diese Specialties auszubilden, erfolgen.

HINWEIS: Bei jedem Schüler der jünger als 15 Jahre ist muss direkte Supervision durch einen Dive Professional oder zertifizeirten Erwachsenen als Partner durchgeführt werden.

-----------------------------------

SPECIALTY PROGRAMME FÜR BESONDERE AUSRÜSTUNG

Standard gilt für folgende Kurse:

Scooter Diving
Dry Suit Diving
Ice Diving
Independent Diver
Rec. Sidemount Diving
Search and Recovery
Rec. Rebreather Diving


I. SCHÜLER VORAUSSETZUNGEN

Mindestalter: 12 Jahre.
Mindestalter für Independent und Ice Diving Specialties: 18 Jahre.
Der Tauchschüler muss mindestens als SSI Referral Diver zertifiziert sein oder eine vergleichbare Zertifizierung eines anderen anerkannten Verbandes besitzen.

HINWEIS: SSI Referral Diver können sich für SSI Specialty Programme einschreiben und bereits die Theorie und die Schwimmbadausbildung abschließen. Die Ausbildungstauchgänge im Freiwasser für diese Specialty Programme dürfen erst nach Abschluss der Wasserausbildung für das Open Water Diver Programm durchgeführt werden.

II. TIEFENLIMIT

Ausbildungstauchgänge im Freiwasser müssen auf Tiefen zwischen 5 und 30 Metern durchgeführt werden.
Die Maximaltiefe für alle 12- bis 14-jährigen während der Ausbildungstauchgänge im Freiwasser ist 18 Meter.

III. RATIO FÜR DIE WASSERLEKTIONEN

Die Schüler zu Instructor Ratio beträgt 4:1.

IV. SUPERVISION

Ein SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt das entsprechende Specialty auszubilden, darf die Theorie unter indirekter Supervision durchführen.
Ein SSI Dive Professional im aktiven Status, berechtigt das entsprechende Specialty auszubilden, muss alle Aktivitäten im Wasser für Specialties mit besonderer Ausrüstung, unter direkter Supervision durchführen.

HINWEIS: Bei jedem Schüler der jünger als 15 Jahre ist muss direkte Supervision durch einen Dive Professional oder zertifizeirten Erwachsenen als Partner durchgeführt werden.

V. ABLAUF

Für das Dry Suit Diving, Full Face Mask und Search and Recovery Programm, ist vor den Ausbildungstauchgängen im Freiwasser, zwingend eine Ausbildungslektion im Pool/Begrenzten Freiwasser vorgeschrieben.
SSI empfiehlt generell die Durchführung einer Einführungslektion im Pool/Begrenzten Freiwasser bei Specialty Programen mit spezifischer Ausrüstung. So kann der Instructor den Leistungsstand der Schüler beurteilen, bevor diese Ausbildungstauchgänge im Freiwasser durchführen.